Märchentermine

Die nächsten Märchenabende am Feuer für Schulkinder und Erwachsene:

Freitag, 20. April – 18 Uhr:   Wir reisen ins Märchenland mit Norbert Schwarz
Montag, 30.April – 18 Uhr:  Märchen und Geschichten zur Walpurgisnacht
mit Helga Gottschalk und Sigrid Schubert

Von der Besonderheit des freien Erzählens
An einem ungewöhnlichen Ort – mit einer besonderen Stimmung – taucht der Zuhörer ein in die Welt der Jahrhunderte alten Geschichten und Märchen aus allen Winkeln dieser Erde.
Der Erzähler kennt die Kraft der Sprache, beherrscht die Kunst, sie zu nutzen, um Bilder zu erschaffen und den Zuhörer auf die Reise mit zu nehmen, ihm die Tore zu seinen eigenen inneren Bildern zu öffnen, sodass dieser von der Welt zwischen Traum und Wirklichkeit beglückt etwas mit hinaus nimmt und weiter trägt.
Märchen sind eine wundervolle Möglichkeit, wieder in längst vergessene, verschlossene Räume unserer Seele einzutreten. Dazu ist es aber nötig, wieder die Sprache zu lernen, „die einzige Fremdsprache, die der Mensch von heute lernen muss“ (Erich Fromm): die Sprache der Symbole, der inneren Bilder.
Geschichten wandern um die Welt, niemandem gehörend und doch geprägt von den Erzählern, sich immerfort verändernd – und doch im Kern gleichbleibend, so wie auch die Themen der Menschheit in ihrem Kern sich durch die Jahrtausende immer wiederholen.

Annette Hartmann